Miesbacher Tracht

 

b_350_0_16777215_00_images_bilder_Tracht_MiesbacherTracht.JPG

b_350_0_16777215_00_images_bilder_Tracht_AuerbergerHosentraeger.jpg

Der Auerberger Hosenträger

Zu fast allen Anlässen tragen die Männer die Miesbacher Tracht. Sie besteht hauptsächlich aus der kurzen Lederhose, der Miesbacher Joppe, den Strümpfen und ledernen Halbschuhen. Die Kurze ist abgesehen von Abnutzungserscheinungen schwarz und hat einen teils angeschnittenen, teils angesetzten Hosenlatz, das "Hosentürl". Zudem ist sie mit Plattstich grün gestickt und ausgenäht. Die Joppe ist aus Tuch, hellgrau und besitzt einen grünen Stehkragen. Darunter wird ein weißes Leinenhemd und das Schilee getragen. Das grüne Kettlschilee besteht ebenfalls aus Tuch und ist vorne mit einer Reihe von Silberknöpfen geschlossen. Der Wappenförmige Brustausschnitt wird mit einem mehrgängigen Kettl überbrückt. Am Hemdkragen wird auch das gehäkelte Krawattl befestigt.

 

Die Kurze wird von einem ledernen Hosenträger gehalten. Dieser besitzt zudem einen quer über die Brust gehaltenen Quersteg, der bei jedem Trachtenverein individuell bestickt ist. Bei den Auerbergern ist ein Auerhahn, das Wappentier des Vereins, auf den Träger gestickt.

 

Zur Kurzen werden Kniestrümpfe und Miesbacher Halbschuhe angezogen. Die Kniestrümpfe sind aus grauer und grüner Wolle gestrickt, wobei die Muster für die Beinlinge und die Umschläge sehr verschieden sein können. Die Halbschuhe sind aus schwarzem Leder, im unteren Teil geschnürt und oben mit Haken versehen.

 

Als Kopfbedeckung dient der grüne Miesbacher Hut, auch Scheibling genannt und als Hutschmuck tragen die Auerberger eine Spielhahnfeder.