Schalk

b_350_0_16777215_00_images_bilder_Tracht_Schalk.JPG

Der Schalk ist ein hochfestliches Gewand und auch das Hochzeitsgewand der Bäuerin.

Der Schalk besteht aus dem Oberteil  (Schalkjanker) und dem Kittl (Rock). Der Kittl ist aus schwarzer Seide genäht und meist mit einem Blumenmuster geschmückt. Der Schalkjanker ist am Hals- und Rückenausschnitt reich verziert mit Rüschen- und Spitzenreihen. Unter dem Schalkjanker tragen die Frauen das Schmiesl und das Schalktüchl. Zum Schalk wird der Schnurhut getragen, nur die Braut trägt statt dem Hut ein Kranzl.

Getragen wird der Schalk an Jahrtagen, Trachtenfesten und Hochzeiten.

(Gau-Chronik des Oberlandler Gauverbands)